Website Frank Reimann
 Endurotouren Albanien 2013 und  2014    
 
 

 
 

Albanien Tour Ri Teth
Für Fotos und Videosequenzen klick hier.

Als erstes sämtliches Klischees (Kriminalität, …) über Albanien zur Seite legen. Losfahren und sich auf ein freundliches Land mit grandiosen Endurostrecken und viel Natur freuen. Die Albaner sind kommunikativ und kommen auf einem zu, das war anfänglich gewöhnungsbedürftig. Die Verständigung findet hauptsächlich mit Händen und Füßen statt, vereinzelt ging es auch mit Englisch. Die Währung ist Lek, ein paar davon sollte man im Portmanie haben. Man kann zwar vieles auch mit Euro bezahlen, ist aber umständlich. Was noch auffällig ist: Es gibt sehr viel Müll.

Angereist sind wir mit dem Auto+Anhänger bis zum deutschsprachigen Camping Monika in Molunat (kurz vor der Grenze nach Montenegro). Von dort ging es dann auf Achse weiter. Je Route sind es durch Montenegro zwischen 130 km und 200 km nach Albanienen. Die Einreise ist unkompliziert: Reisepass, Zulassung, grüne Karte und ein paar Minuten später hatte man die Genze passiert.

Wir waren mit einer Tenere, einer DR 350 und eine KLX 250 idR mit Gepäck unterwegs. Die Motorräder waren mit grobstolligem Profil bzw. mit Heidenau K 60 bereift. Insbesondere bei schlamigen und steilen Geröllpasagen merkte man den Vorteil der leichten Maschinen gegenüber der Tenere deutlich. Tanken hat nie Probleme bereitet. In den Dörfern muss man ggf. nachfragen, dann gibt es Benzin (ca. 1,30 EUR/l) aus 1,5 l Flaschen. Das Benzin ist blau gefärbt.

Von bis gilt für die Straßenverhältnisse. Bei den Nebenstraßen, insbesondere im Bergland, handelt es sich durchweg um Schotter- oder Feldwege, bestens für Endurofahrten geeignet. Aber auch Straßen, die als bedeutende Straßen ausgezeichnet sind, können Feldwege sein. Die Straßen im Küstenbereich sind in der Regel asphaltiert.

Wir haben wild gezeltet (z.B. in Richtung Vermosh etwas hinter Tamere), auf Campingplätzen (Empfehlung Camping Lake Shkoder), auf einem Bauernhof im Valbonatal und auch in Hotels (Empfehlung Hotel Piazza in Peshkopi 30 EUR für EZ) übernachtet. Als Fazit würden wir Albanien nur noch ohne Zelt, Schlafsack usw. bereisen, es gibt genügend kostengünstige und akzeptable Übernachtungsmöglich-
keiten.


Touren:
Im Prinzip sind alle abgelegenen Wege eine Freude für einen Enduristen.
Wir hatten  z.B. in Richtung Teth (südliche Variante) einen Abzweig verpasst und befanden uns dann, wie wir erst viel später feststellten,  auf dem Weg zur Ortschaft Plan. Die Tour war anspruchsvoll (steil, Wasserdurchfahrten, loser Untergrund, steiniger Untegrund). Empfehlenswert sind folgende Touren/Abschnitte:


  • Plav ins Valbona-Tal ( grüner Grenzübertritt ). Die Strecke ist schlecht, aber trotzdem vielleicht sogar mit Dickschiffen zu machen. Die Google-maps -Strecke ist falsch, man muß von Duricka Rijeka kommend länger im Tal bleiben!
  • Vermosh- Tamare - 42.381230, 19.491978 (Abzw. Angabe ist ein ca.-Wert) - Zagore
  • von Koplik aus (guter Campingplatz! "LAKE SHKODRA RESORT" ) nach Thet (Rundtour)
  • Rundtour Permet - Petran- Ogren- Fräsher-Pagri-Permet (hammerhart der Aufstieg nach Fräsher); von Frasher gibt es auch einen picolo-Weg Richtung Clirim (?)
  • Arras - Fushe Lurre - Kurbenesh - Rreshen (in manchen Karten als SH 34 benannt)
  • Kakruke - Cerenisht - Permet (unterwegs "Baumhaus" mit liebevoller Bewirtung)

  • Valbonatal, wenn der Asphalt zu Ende ist, kann man im mehr oder weniger trockenen Flußbett bis Rrogam fahren (haben wir abgebrochen, weil uns einige Flußquerungen zu heftig waren)
  • 42.028416, 20.532331 - Oreshke - Shishtavec - 41.941776, 20.552845 - 41.964628, 20.478730 - Kolesjan (tolle Tour, aber nur bei guten Wetter fahren).

 

Literatur:
MDMOT: 
http://www.mdmot.com/Albanien-Offroad-strecken-GPS-Track.html
Ideal für Enduristen incl. GPS-Daten;

Albanien Reiseführer: Das komplette Reisehandbuch von Volker Grundmann, ISBN  978-3861122937

Reise Know How Albanien, Reiseführer für individuelles Entdecken von Meike Gutzweiler, ISBN 978-3831721948

Landkarte Albanien von freytag & berndt; In Amazon wird diese Karte kritisiert, wir waren damit zufrieden.





 frank.reimann.hh@googlemail.com